Verwarnungsgeld / Bußgeld

Bußgeldbescheid und Verwarnungsgeld

Sie haben einen Anhörungsbogen einen Bußgeldbescheid oder ein Verwarnungsgeld erhalten?

Die Kanzlei unterstützt Sie gerne in der Verteidigung gegen einen gegen Sie ergangenen Bußgeldbescheid oder gegen die Erhebung eines Verwarnungsgeldes. Erfahrungen zeigen, dass gerade diese Verfahren aufgrund diverser behördlicher Fehler nicht selten zum Erfolg führen. So hat eine statistische Auswertung der VUT Sachverständigengesellschaft mbH in Saarbrücken aus März 2009 ergeben, dass von 1810 untersuchten Vorgängen zu Verkehrsordnungswidrigkeiten nur 270 Fälle (14,92%) unbedenklich (ohne jegliche Mängel) waren.

Berücksichtigt man insbesondere bei Bußgeldsachen, dass die Tilgung von Bußgeldeintragungen erst nach zwei Jahren erfolgt und die Tilgung aller Entscheidungen erst dann zulässig ist, wenn für alle betreffenden Eintragungen die Voraussetzungen der Tilgung vorliegen, so können sich sehr schnell eine nicht unerhebliche Menge von Punkten im Verkehrszentralregister ansammeln.

Daher lohnt es sich immer, die Bescheide zu überprüfen.

Aber selbst wenn sich herausstellen sollte, dass die Messung richtig war, so können Besonderheiten des Falles eine abweichende Ahndung gebieten.

Die Kosten meiner Tätigkeit werden bei Bestehen einer Verkehrsrechtsschutzversicherung von dieser übernommen.